Unsere Influencer

Wir haben in unserer Agentur über 500 Influencer die wir an Sie vermitteln können mit folgenden Blogthemen:

  • Mamaleben
  • Lifetsyle
  • Fashion
  • Beauty
  • Haustiere
  • Sport
  • Vegan
  • Mental Health
  • Finanzen und Aktien
  • Bussiness
  • Gaming
  • Action
  • Comedy
  • Couplecontent
  • Ärzte

zuzüglich können wir Folgende Zielgruppenorte abdecken:

  1. Österreich
  2. Deutschland
  3. Schweiz
  4. Türkei
  5. Dubai
  6. Bali

Unsere Influencer beginnen bei 10.000 Follower und erstrecken sich bis zu 7 Millionen Follower. Um die Privatsphäre unserer Influencer besser schützen zu können haben wir Ihnen nur ein paar Beispiele aufgestellt.

Gerne können wir Ihnen auf Anfrage auch alle unsere Influencer vorstellen

Influencermarketing

„Das eigentliche Wesen des Influencer-Marketings besteht darin, dass die Marke und der Influencer zusammenarbeiten, um Inhalte zu erstellen, die positive Auswirkungen auf beide Seiten haben. Aus Markensicht geht es oft darum, die Messlatte höher zu legen. Die Markenbekanntheit zu steigern, das Image zu verbessern oder bestimmte Produkte zu verkaufen, während Influencer darauf abzielen, ihr Publikum durch qualitativ hochwertige Inhalte zu erfreuen und zu erweitern.

Influencer Marketing kann thematisch als neuer Bestandteil des Content-Marketings oder Social-Media-Marketings integriert werden. Es gibt bereits Formen des Influencer Marketings, die bis in die Bereiche Marktforschung oder Sportsponsoring reichen und hier auch gefördert werden.

Definition Influencer: Das Wort Influencer stammt vom Verb “influence”, was wiederum beeinflussen, einwirken, prägen, bedeutet.

Doch was genau ist eigentlich ein Influencer?

Es gibt eine große Anzahl an Influencer-Typen, welche zum einen durch die Höhe der Follower-Anzahl und zum anderen deren Themen- bzw. Interessensfelder beschrieben werden können. Die Definition des Begriffs „Influencer“ geht allerdings bei Martin Faltl über die Follower-Anzahl hinaus und lautet wie folgt: „Influencer sind kreative Individuen, die

(1) regelmäßig öffentlich zugängliche Inhalte produzieren, die

(2) bereit sind, dabei mit Marken zusammenzuarbeiten und

(3) deren Inhalte Einfluss auf das Verhalten von Followern haben.

“ Laut Faltl´s Definition fallen zum Beispiel diese Influencer-Typen unter den großen Überbegriff Influencer:

Celebrities (Einzelpersonen und Gruppen, die in der Öffentlichkeit stehen und einen sehr hohen Status in der Gesellschaft genießen, z.B. Sportler, Schauspieler, Sänger etc.)

Politiker (Auch Politiker sind mittlerweile auf Social Media aktiv und tragen ihre Meinung nach außen) 

Journalisten (Journalisten tragen ihre Meinung zum einen durch ihre Artikel, zum anderen durch ihre Meinung in den sozialen Medien in die Öffentlichkeit)

Blogger (Personen mit einflussreichen und unabhängigen Webseiten, sogenannten Blogs)

Fachexperten (Experten in ihrer Branche mit einer gewissen Reichweite)

Social-Media-Influencer (YouTuber, Instagrammer etc., die durch ihre Aktivitäten in sozialen Netzwerken eine hohe Aufmerksamkeit erhalten)

Pinner (Content Creator auf Pinterest haben bereits einen eigenen Namen. Die sogenannten Pins teilen hauptsächlich visuelle Inhalte mit der gesamten Pinterest-Community)

Tier Influencer (Neben Menschen sind auch Tiere auf dem Vormarsch. Vor allem Hunde, Katzen und besondere Tiere sind aus Instagram nicht mehr wegzudenken)

Die Einteilung der Social Media Influencer in Unterkategorien wird meist durch die Anzahl der Follower geprägt:

Mega-Influencer (Major-Influencer haben Prominentenstatus und waren im klassischen Testimonial-Geschäft tätig. Ihre Follower-Zahl liegt normalerweise im siebenstelligen Bereich)

Makro-Influencer (Makro-Influencer werden hauptsächlich in sozialen Medien großgezogen und konzentrieren sich normalerweise auf ein oder zwei Themen. Ihre Follower-Zahl liegt zwischen 50.000 und 1.000.000)

Micro-Influencer (kleine Influencer sind allgemeine Themen-/Branchenexperten mit 10.000-40.000 Followern) Nano-Influencer

(Nano-Influencer sind in erster Linie interaktive Nutzer mit einer Reichweite von weniger als 10.000 Followern. Aufgrund ihres kleinen Accounts haben sie jedoch eine sehr enge Beziehung zu ihren Followern.)

Friends & Family (Im Prinzip ist jeder ein Influencer. Er gibt seine Erfahrungen an Freunde und Familie weiter und kann so die Meinung oder Kaufbereitschaft seines Umfelds maßgeblich beeinflussen. Aufgrund ihrer engen Beziehungen zu Freunden und Familie gelten diese Influencer als besonders vertrauenswürdig.)

Je höher die Reichweite, desto geringer die Auswirkungen. Personen, die zu ihnen in einem persönlichen Verhältnis stehen, werden als besonders vertrauenswürdig eingestuft und können daher großen Einfluss ausüben, auch wenn die Reichweite geringer ist.

 

Preismodelle im Influencer Marketing

  • TKP (Tausender-Kontakt-Preis bedeutet Kosten, die aufkommen, wenn 1.000 Follower eines Influencers erreicht werden sollen)

  • CPE (Cost-Per-Engagement stellt die Kosten pro Interaktion, d.h. Like, Kommentar oder Klick dar)

  • Affiliate (Die Bezahlung über Affiliate stellt eine Performance-orientierte Vergütung dar, welche ausschließlich bei Erreichung einer definierten Conversion z.B. Klick, Kauf etc. ausgezahlt wird)

  • Tagessatz bzw. Jahreskooperation (Bezahlung auf Basis eines definierten und verhandelten Leistungsumfangs)

  • Buy-out (Erwerb von Rechten und Lizenzen an erstellten Inhalten für kommerzielle Zwecke)

  • Beitragsabhängig (Bei z.B. Blogbeiträgen hängt der Preis auch immer von Länge und Aufwand des Blogbeitrags ab)